McK Simpson

McK Simpson


Als Kind musste ich Klavier lernen. Hatte aber keine Lust.
Dann zupfte ich die Gitarre bei einer 100-jährigen Lehrerin.
Dann fand ich das Schlagzeug und begann Musik zu machen...Drummen und Singen meiner eigenen Sachen. War ziemlich wild, Black Sabbath und so.
Die Band wurde sehr oft verändert, da wir wuchsen, und nicht jeder wuchs mit.
Wir wurden wirklich gut, Bundesrockfestival und so weiter, Airplay, Telefonat mit Gottschalk, Produzent aus Südafrika...ach Scheisse, wir pissten dieser Sache ´right into the face´ und machten so weiter wie wir wollten.
Dann kamen einige andere Bands, ich spielte sogar mit dem Gitarristen von Roy Black Rock, ich musste ihm allerdings erst erklären, wie das geht. Dafür kennt der den Lukather, Toto, ja, ja.

Seit ca. 30 Jahren mache ich fast nur eigene Musik, war als Drummer Bandleader und Songwriter. Eigentlich komme ich aus Deggendorf, Ndb...Provinz!!! 7 Musiker, und daraus musst du 4 für die Band auswählen, super! Nichts als Kompromisse, und austauschen kannst du auch keinen, weil kein anderer da ist, und das wissen die. Nach 4 oder 8 Bands machte ich eine Pause um auch mal finanziell auf die Beine zu kommen, produzierte mit einem der wenigen Guten im Wohnzimmer eine meiner wenigen CDs und hörte mit dem Musikmachen auf. Dann kam meine Schwägerin und meinte, ich solle doch auf ihrer Hochzeit in der Kirche ´Hallelujah´ von Cohen spielen, Gitarre und Gesang. Klasse, ich hatte keine Ahnung ´how to do that´. Na ja, seitdem bin ich dort ein Star. Also fing ich wieder an, mit Thilo, my good ol´ friend. Genialer Gitarrist, aber Bier liebt er auch, und nicht das Üben. Aber jetzt ist das egal, und schon kommen die wirklich guten Songs, in meinen Augen, daher.

Na ja, Folks, HipHopper bin ich nicht, die wahnsinnigen Bezeichnungen der 1000 Rockarten der heutigen Zeit kenn ich nicht, obwohl ich jahrelang DJ war. Für mich ist Musik ganz einfach Musik, und als Drummer sollen sich mal ein paar bei mir vorstellen, wenn sie meinen, sie sind besser als ich...not so easy. Als Gitarrist bin ich dagegen eine ziemliche Pflaume, aber damit kann man wunderbar Songs schreiben. Die Songs, die ich dann mit der Schule meiner Lehrer, welche wären: Marc Bolan, Bruce Springsteen, Van Morrison, Joe Cocker singe, und ich liebe es!!!

I love you all folks, die ihr Musik macht, aber mich regen die Typen, die das nur wegen der Anerkennung machen furchtbar auf. Musik macht man wegen der Liebe zu der Sache, und nicht um sich in den Vordergrund zu schieben und auf der Bühne dann zu sagen ´ihr dürft auch mal klatschen´. Die wollen halt nicht klatschen, weil das auf der Bühne Müll ist, und die Gitarre von der Mutti für 5000,00 € spielt auch nicht von alleine.

It´s in your heart, let it out or leave it if you can´t do it.

That´s me

Franz, oder Sepp ... ach egal


Diskografie

01.
No Pain
Rock - Oktober 2011
3:41 Min
02.
4:29 Min
03.
Back Home
Blues - September 2012
8:57 Min
04.
Ballerina
Crossover - September 2012
3:23 Min
05.
3:51 Min
Aufrufe 15124 mal aufgerufen
Hörzeit 564:48:55 Stunden angehört    Klicks 46581 mal angehört


Account melden