The Ram


The Ram verarbeit in Ihren Songs Ihre Passion zur Rockmusik.

did you ever meet
the mannheim kings of garage grunge ???

während sich andere männer in diesem alter mit geschiedenen frauen streiten und
eine hypothek auf dem haus sowie eine midlife crisis haben, lassen die vier jungs von THE RAM abend für abend in ihrer garage so richtig die post abgehen.

pitti meyer am Schlagzeug, walter betz, andy keil an der gittarre und bernd sütterlin am bass, brauchen dort auch im dicksten winter keine öfen, denn es wird ordentlich eingeheizt – schall wandelt sich in wärme.

ergebnis – mit ungeheurer dynamik und schubkraft kommt die rauhe und erdige musik daher. selbstgemacht in tiefer nacht. darüber liegt auf weiten strecken der hypnotisierende düstere gesang von b.d.sütterlin, ganz in der tradition von beefhart, waits, john cale, lou reed und neil young.


Album: Vollfett

Vollfett

...die Scheibe sollte unbedingt laut gehört werden. Selbstgemacht in tiefer Nacht. Keep-On-Rockin
01.
Stick at nothing
Rock - Januar 2005
3:52 Min
02.
Travelling Man
Rock - Februar 2005
5:25 Min
03.
Catch the wind
Rock - Februar 2005
4:44 Min
04.
No lies
Rock - März 2005
4:13 Min
05.
She`s such a type
Rock - März 2005
4:01 Min
06.
Lil Snowhite
Rock - März 2005
4:23 Min
07.
The real things
Rock - Mai 2005
4:48 Min
08.
Way back home
Rock - Juni 2005
5:07 Min
09.
3:01 Min
10.
Take a chance
Pop-Rock - August 2006
4:50 Min
11.
3:51 Min
12.
Strange girl
Rock - August 2006
3:44 Min
13.
Lethargic pain
Rock - August 2006
4:24 Min

Single: La Gomera

La Gomera

Diese Maxi CD wurde einer traumhaft/traumatisierten Insel gewidmet...wobei "Dream Of Mine" eine Liebeserklärung an die Stadt Mannheim ist...
01.
La Gomera
Psychedelic - Februar 2005
9:29 Min
02.
Dream Of Mine
Rock - Januar 2005
4:36 Min

Single: Piece Of Uluru

Piece Of Uluru

Im September 1999 war unser Drummer auf einer Geschäftsreise in Australien unterwegs. Während eines Besuches des legendären "Ayers Rock" oder auch "Uluru" genannt, nahm Er dort als Andenken einen Stein mit. Dass das mitnehmen von Steinen und auch das besteigen des Heiligtums der Ureinwohner nicht gewünscht ist, wusste Er nicht. Ja, es soll auch Pech bringen den Monolithen zu erklimmen oder einen Stein mitzunehmen.

Im Dezember 1999 hat Er seinen Job verloren, den Er sehr gerne ausübte. Das war eine traurige Erfahrung, die Er machen musste! Einen neuen Job zu finden, war in der schwierigen Zeit und auch wegen seinem Alter nicht ganz einfach. Er hat dennoch eine neue Aufgabe gefunden, jedoch in einem ganz anderen Bereich. Im Januar 2001 hat Ihn seine Freundin verlassen.

Dazu kamen gesundheitliche und finanzielle Probleme... Pech?

Anfang 2002 hat Er durch Zufall im Fernsehen eine Dokumentation gesehen, die über das verfolgen von Pech berichtete. Sehr viele Menschen machen diesen Fehler und nehmen vom "Ayers Rock" einen Stein mit nach Hause. Viele wurden dann später auch vom Pech verfolgt.

Ergo, den Stein zurückschicken! Es gibt inzwischen sogar eine eigens dafür eingerichtete Poststation, die dafür sorgt, dass die Steine wieder an ihren ursprünglichen Ort zurückgelegt werden. Warum eigentlich nicht den Stein zurückschicken... Gedacht getan. Er schickte den Stein zu seinen ehemaligen Geschäftsfreunden nach Melbourne mit der Bitte bei Gelegenheit den Stein wieder zurückzulegen. Dies war im Oktober 2002. Im November 2002 bekam er eine E-Mail aus Melbourne, die Ihm bestätigte, dass der Stein wieder am "Ayers Rock" liege.

Inzwischen hat Er sich zwar mit seinem von Pech verfolgten Schicksal abgefunden und glaubte einfach nicht daran, dass sich etwas an seiner derzeitigen Situation ändern würde oder dass das zurückschicken etwas ändern konnte, dazu ist Er zu sehr Realist. Falsch!

Im Dezember 2002 fand Er einen neuen Job, worüber Er sich sehr freute. Weiterhin hat Er sich verliebt, seine Tochter, die ebenso nach Ihrer Ausbildung zur Ergotherapeutin auf der schweren Suche nach einem Job war, hatte plötzlich Erfolg, finanziell ging es Ihm besser, es ging Ihm einfach plötzlich wieder saugut...

Hat das was mit Aberglaube zu tun? Das muss jeder mit sich selbst ausmachen...

01.
Piece Of Uluru
Crossover - September 2006
6:53 Min

Album: noch nicht veröffentlicht

noch nicht veröffentlicht

Raw Mix
01.
4:04 Min
02.
Crowded Land
Indie-Rock - Dezember 2006
2:54 Min
03.
3:02 Min
04.
3:30 Min
05.
It´s Shit
Rock - September 2007
2:16 Min
06.
What ya want
Rock - Januar 2008
4:02 Min
07.
3:42 Min

Single: SCARECROW Made Side/Strange Side

SCARECROW Made Side/Strange Side

SCARECROW ist ein Projekt aus alten Tagen (80ziger Jahre)
Ich war der Schlagzeuger und Produzent des Tapes.
Leider sind wir nie aufgetreten, denke jedoch immer wieder daran wie gut eigentlich die Mucke war.

Fred: Gitarre Lead/Rytm + Vox
Frank: Gitarre Lead/Rytm + Vox
Jack: Bass/Vox
Pitti: Drums

Tracks - Made Side:
Mad Dream
Cosmic Witch

Tracks - Strange-Side:
Just Unemployed
Strange Voices
01.
Cosmic Witch
Rock - März 2009
5:25 Min
02.
Mad Dream
Rock - März 2009
4:33 Min
03.
Just Unemployed
Rock - März 2009
3:08 Min
04.
Strange Voices
Rock - März 2009
5:34 Min
Aufrufe 49470 mal aufgerufen
Hörzeit 728:49:10 Stunden angehört    Klicks 145025 mal angehört


Account melden