ONE SIDE SMILE

ONE SIDE SMILE


Im Südwesten Deutschlands passiert etwas. ONE SIDE SMILE, 2006 frisch ausgesät, haben die letzten Jahre das Newcomer Terrain kräftig beackert. Nun trägt der Reifeprozess Früchte und es ist klar, diese Band will es wissen!

„BRAIN BUG“ heißt das neuste Werk des Karlsruher Quartetts, welches allerdings nichts mit hochintelligenten Insekten zu tun hat. Der „Bug“ von dem hier die Rede ist kommt aus der Computersprache und hat viel mehr mit einem Virus (Wurm) oder einem „Fehler im System“ gemein. Dass die Band der Meinung ist es gäbe zu viele Menschen mit „Brain Bugs“ die einem Tag für Tag über den Weg laufen nehmen sie leicht und verarbeiten ihre Beobachtungen von Frust, Intoleranz, und Aggressionen mit einem zwinkerndem Auge und einem Lächeln, denn sie haben ihre Freude und ihren Sinn im Leben in der Musik gefunden!

Fünf Songs bieten ONE SIDE SMILE auf BRAIN BUG, die sie als Ohrwürmer in die Köpfe derer platzieren, die auf Indie-Rock mit Emo- und im weitesten Sinne Punkeinflüssen stehen und von der Sorte sind, die auf live Konzerten bereit sind dahin zu gehen, wo es weh tut…vor die Bühne!

Die Scheibe, die auf dem feinen Stuttgarter Indie-Label „Tin Ruuf Records“ erscheint, zeigt Spektrum. Mal wird mit harten Riffs hantiert (Easy Way), mal öffnen sich die Tore in den Rockhymnen Himmel (Head is Dead), und mal entlocken die funky Grooves dem Hörer den Swing (Monster Face). Elektroeinflüsse kennzeichnen „Mistake“ und „Laughing Gas“, wobei bei dem einen Song eher der Pop regiert, bei dem anderen der Rock.

Dass ONE SIDE SMILE kein unbeschriebenes Blatt ist zeigen die seit Oktober 2006 fast 80 Konzerte kreuz und quer durch Deutschland und die beachtliche Liste an Supportshows die sie seit ihrer Gründung gespielt haben. Dazu gehören Shows mit: Jennifer Rostock, Itchy Poopzkid, Donots, Itchycoo, Karpatenhund und Revolverheld.

Zudem gastierten sie als „Special Guest“ bei „Emergenza“ dem weltweit größten Nachwuchsfestival in Nürnberg, Frankfurt, Zürich, Karlsruhe und Stuttgart.

Der Vierer hat durchaus eine etwas außergewöhnliche Besetzung: Tomson als singenden Bassisten, oder bassendem Sänger, dem Keyboarder Ben der sein Instrument um den Hals trägt und den Job des „Shouters“ übernimmt, dem wunderbar dynamisch spielendem Drummer Maddl, der mit viel Spaß und Leidenschaft die Blicke auf sich zieht und Ebi an der Gitarre, der die Dynamik vor allem auch in den Beinen hat. Die eigenständige Soundmischung versprüht eine wahnsinns positive Energie, der man sich nur schwer entziehen kann und die Jungs legen dazu eine regelrechte Powershow auf das Parkett, die genau so sympathisch wie authentisch ist.

Also, worauf warten: BRAIN BUG einlegen, laut aufdrehen, sich das Hirn wegblasen lassen und abtanzen. Funktioniert garantiert auch auf einem Live Gig.


Aufrufe 10365 mal aufgerufen


Account melden