lyticale

lyticale


Hallo MOMler,

damit ihr wisst, mit wem ihr es zu tun bekommt, hier ein paar Infos über mich.

Ich bin schon, solange ich denken kann, der "Musik ohne Gesang" verfallen. Mein Mum ist letztendlich die Person, die mich versehentlich zu dieser Leidenschaft brachte.
Als kleiner Junge im zarten Alter von 7 Jahren habe ich zum ersten Mal die B-Seite von Sailors - Girls, Girls, Girls gehört.

Jacaranda

Ich war unglaublich fasziniert und dudelte das Stück hunderte Male über die Anlage meiner Eltern. Naja, da ich damit nun mal nicht immer hören konnte, habe ich dann meine halbe Spielzeugkiste gegen mein heißgeliebtes grünes Kofferradio getauscht. Seitdem bin ich der Elektronischen Musik (EM) verfallen.
Es begleitete mich zum Leidwesen meiner Geschwister etliche Jahre lang auf der Suche nach feiner elektronischer Mucke - sogar damals schon!

Mit der Sendung Rock In und später Schwingungen hab ich dann genau das gefunden, was für mich eben DIE einzigwahre Musik ist: Songs von Komponisten der Neuzeit! Nur ganz wenige der regelmäßig auf WDR2 ausgestrahlten Sendungen hab ich verpasst. War es mir nicht möglich, habe ich sie halt einfach aufgenommen. So hat sich über die Jahre ein kleines Archiv von Musikcassetten ( kennt die eigentlich noch jemand?) angesammelt. Mit Werken von Vangelis, Jan Michel Jarre, Tangerine Dream, Ron Boots, Gert Emmens, John Kerr, Megabyte u.v.m. Tja, und irgendwann wurde die Sendung im Zuge der Senderreform von WDR2 nach 1Live abgesetzt, weil es nicht mehr ins Programmschema passte. Und somit verlor eins der größten, wenn nicht die bekannteste Plattform der "Freunde der elektronischen Musik" die Anerkennung und den Status, den es ohne Zweifel heute noch haben würde.

Eine Zeitlang war ich dann der elektronischen Musik entflohen, weil auch Trance mein Interesse gewann und in unserer Region wenig mit meinem Musikgeschmack stattfand. Doch ein Freund schenkte mir ein mir bis dahin völlig unbekanntes Musikprogramm namens E***. Da war's dann um mich geschehen. Ich dachte, hab ich nicht die Möglichkeiten, EM zu hören, bastele ich eben selbst rum. Wieder zum Leidwesen meiner Mitmenschen, die als "Testhörer" missbraucht wurden. Na ja, einige Zeit habe ich mich mit diesen und weiteren Bauklötzchen-Progs zufriedengegeben, bis sie meine Kreativität zu sehr einengten. Ich sah mich im Netz nach anderen Wegen zum Producen um und stieß durch Zufall im März 2002 auf

MOM

Hier gab es für mich wieder die Chance, meiner heimlichen Leidenschaft, der elektronischen Musik, zu frönen! Und dadurch stieß ich nach ein paar Monaten auf Fruity Loops. Mit diesem Programm erstelle ich seitdem meine Tracks, auf die man zugegeben immer lange warten muß! Naja, gut Ding will Weile haben! Auf jeden Fall bin ich froh, daß MOM ein Forum für mich und für andere Musiker und Liebhaber der elektronischen Musik bietet! Es ist in dieser Hinsicht sicher einzigartig im Netz!

So, nun hoffe ich ihr habt genauso viel Spaß auf dieser Seite wie ich!

Hear you
Andi


Album: ... the journey ...

... the journey ...

Mein erstes Album "...the journey..." beschreibt meine Gefühle bei überwältigenden oder sehr traurigen Erlebnissen.

Ich versuche Erlebtes durch spielerische Leichtigkeit, tragende Flächen und sich steigerne Dynamik zum Ausdruck zu bringen. Ein weiterer Aspekt ist das harmonische Zusammenspiel von Einfachheit und Komplexität - das Leben eben!
01.
Empfehlung am 28.07.2003
quintar
Ambient - Juli 2003
9:26 Min
Aufrufe 10751 mal aufgerufen
Hörzeit 21:43:46 Stunden angehört    Klicks 15845 mal angehört


Account melden