JACKEL HYDE (neuer Song)

JACKEL HYDE (neuer Song)


www.myspace.com/hiphop4you

Amerikanischer Vertriebspartner und Promoter, sowie Vermittlungsagentur (U.S.A)
www.superiorexpo.biz


BIOGRAPHIE:

Geboren wurde Jackel Hyde am 7.5.1987 in Koblenz. Aufgewachsen in einem nicht gerade harmonischen, aber trotzdem soliden zu Hause wurde er schnell ein begeisterter Musikfan. Anfänglich baute er zusammen mit einem Freund sein eigenes kleines Heimstudio auf. Bevor er sich an Beats rantraute, rappte er zunächst alleine, später in einer Formation mit Stressfilm. Als Two Serious feierten die beiden Erfolge auf der Rhein Hip Hop Jam Koblenz und gewannen zusammen mit Tricks und zogen ins Finale in Bonn ein. Die erste EP „Hyde..n..Stress“ verbreitete sich schnell und sie gewannen an Respekt. Nach Studioproblemen und einer Schaffenskrise trennten die beiden sich freundschaftlich, da beide nicht mehr zufrieden waren mit der Situation, Stressfilm eine Solokarriere anstrebte und Jackel Hyde größere Erfolge mit seinen Produktion feierte. Über Myspace lernte Jackel Hyde den Rapper „ BIG SIN“ aus North Carolina kennen. Die ersten Songs wie „ 252“ und „ Get Doe Boy“ entstanden. Den größten Erfolg erzielten sie aber mit „ Put some money in the jukebox“ der in vielen Clubs gespielt wird. Zudem klopften zum ersten mal Radiostationen an. Ende 2007 kam der Rückschlag. Jackel Hyde erkrankte an einer schwerwiegenden Autoimmunkrankheit namens „ GOOD PASTURE SYNDROM“ In der Nacht als die ersten Anzeichen kamen, verlor er über 2 Liter Blut aus der Lunge. Es folgten ein 2 Monatiger Krankenhausaufenthalt. Jackel Hyde lag über 2 Wochen im Künstlichen Koma. Es dauerte mehrere Tage nach dem Aufwachen bis ihm bewusst wurde wo er eigentlich ist. Er konnte nicht sprechen und sich nicht bewegen. In dieser Zeit wuchs sein Ehrgeiz, dinge zu erreichen und zu kämpfen, da er mit 20 Jahren nochmals lernen musste, wie man geht, isst und spricht. Nur 1 Monat später war er wieder recht fit und ging in eine spezielle Rehabilitationsklinik. Kurz darauf begann er wieder sich ins normale Leben einzufinden und startete sofort wieder mit der Musik, was ihm wohl am meisten gefehlt hat. Der Kontakt mit Big Sin blieb und festigte sich deutlich. Schnell folgte das Album „ Nc to germany“ was großen Anklang fand. Später ging es etwas härter zu und um wichtigere Themen. Das Album Sanity liefert gute Produktionen, gute Raps über die Gesellschaft in Amerika und befasst sich mit Themen wie die Wahlen, Polizeigewalt und das Leben im Dreck.
Kurz darauf hatte er die Möglichkeit mit GEMA Genehmigung und Presswerk zum erstenmal professionell Cd´s herzustellen und verkaufen zu lassen, über seinen Vertriebspartner.
Das Best of Album beinhaltet alle Songs, die man einfach hören muss!


Diskografie

Aufrufe 11266 mal aufgerufen
Hörzeit 99:13:16 Stunden angehört    Klicks 24980 mal angehört


Account melden