Sophie Lichtenstein
Deutschland Darmstadt
Ich bin: Produzent

Lass mal hören!

Cileos


Seid gegrüßt!
Ihr habt Euch verirrt, Reisender, und seid an meinem Meineigenmusik-Ort gelandet.
Und aus irgendeinem Grund lest Ihr gerade die Beschreibung. Das kann nicht wirklich beabsichtigt sein. Aber ich kann Euch beruhigen – solange Ihr nicht auch noch versehentlich einen dieser eigenartigen Namen der untenstehenden Lieder berührt habt, seid weder Ihr noch ich in Gefahr.
Aber was ist, wenn doch...? Dann solltet Ihr erwägen, diesen Ort über das kleine Kreuzchen in der oberen Ecke eiligst zu verlassen...
… oder jedenfalls schnell dorthin zurückzukehren, woher Ihr gekommen seid.
Wirklich! Seid gewarnt! Ihr gefährdet nicht nur Euch, sondern auch mich - oder jedenfalls diejenige, die Ihr in mir zu kennen glaubt.
Viele verlorene Seelen ignorierten die Warnung und mussten am eigenen Leibe die Folgen ertragen. Sie verließen nicht den Ort. Sie dachten, es bliebe ohne Folgen, dass sie den Namen des Liedes berührt hatten.
Sie bereuten es schnell. Sie hörten dumpfe Schläge – gleichbleibend, stumpfsinnig. Ohne Sinn. Ohne Emotion. Sie hörten Klänge, die sie nicht kannten und zuordnen konnten – wider jede Natur.

Euch wird es ebenso ergehen. Und dann seid Ihr entsetzt und fragt Euch, wie – bei den Göttern! - es geschehen kann, dass Ihr so etwas, das ganz offensichtlich durch und durch vom Bösen durchdrungen ist, an diesem – meinem Meineigenmusik-Ort – findet.
Ist es nicht so? Habt Ihr denn nicht soweit eine gute (oder wenigstens neutrale oder überhaupt keine) Meinung von mir? Dann – belasst es dabei, fahrt mit dem Lesen nicht fort!

Sonst werdet Ihr es geschrieben sehen, schwarz auf gelb und unwiderlegbar:
Es ist meine Schuld. Ich habe mich verlocken und verderben lassen - was nicht heißen soll, ich würde diese Klänge verursachen oder etwas derartiges, aber: Doch, eigentlich heißt es genau das.
Nun wisst Ihr es also – Ihr wolltet es so. Nun müsst Ihr Eure Konsequenzen ziehen – Euch jedem Kontakt zu mir verwehren, mir auflauern und Euch meiner Kekse bemächtigen oder – noch schlimmer! - mich von der Liste Eurer Freunde in diesem Face-Buch streichen.

Sollte Euch wider Erwarten dieses Wissen doch nicht abschrecken, so seid eingeladen, auch den anderen Wegweisern dieses Ortes zu folgen – oder Euch mit Eurem Gesuch an mich persönlich zu wenden. Vermutlich hat Euch das Böse schon in seiner Gewalt.

Es grüßt Euch: Cileos.


Album: Cileos

Cileos

... die Mächte des Bösen...

....oder auch: Der Alptraum jedes Vaters, der sein Leben lang versucht, seine unschuldige Tochter vor eben dem zu bewahren.
03.
Empfehlung am 23.05.2011
7:46 Min
04.
Empfehlung am 30.05.2011
10:53 Min
05.
Empfehlung am 23.10.2008
10:58 Min

Album: La Hija Ciana

La Hija Ciana

Auch das Böse genehmigt sich mal eine Kaffeepause. Oder nicht?
Ich meine, es muss doch anstrengend sein, so den ganzen Tag bitterböse zu sein.
Daher ist es manchmal nicht da, um seine dumpfen Schläge unter die Melodien zu legen.
Ich habe die Hoffnung, dass es sie vielleicht übersieht, wenn ich sie ganz unten platziere.
Aufrufe 40237 mal aufgerufen
Hörzeit 1233:14:48 Stunden angehört    Klicks 151638 mal angehört


Account melden