Bstylzz

Bstylzz


Am 10.05.1991 erblickte ich in Quedlinburg unter dem Namen Max Behrens das Tageslicht.Ich führte mit meinen Eltern ein intaktes Leben. Wie ein normales Kind ging ich in den Kindergarten und schon da merkten die Erzieher das ICH aggressiv bin.Ich musste viele Therapien durchlaufen um diese in griff zu bekommen.Mit 6 wurde ich eingeschult und traf in der ersten Klasse schon Leute auf die man sich verlassen konnte einer davon war Nicotin.Doch dann trennten sich die Wege und ich war wieder auf mich alleine gestellt.Die Grundschule absolvierte ich wie ein normales Kind.Dann kam ich ich in die Sekundarschule und dann geriet ich in schiefe Bahn , ich schwänzte den Unterricht , stresste die Lehrer und wurde anderen Leuten gegenüber Ausfallend.In der 6ten Klasse rutschte ich total ab. Ich lernte Leute kennen die Drogen nahmen. Eigendlich wollte ich damit nichts zu tun haben. Aber wie das ist probiert man doch aus und lässt sich verleiten.Nach einigen verzechten Wochen fing ich mich wieder und brach mit allen den Kontakt ab. Dann lernte ich Toni P. kennen und er lebte den Hip Hop so wie ich. Wir kauften uns Baggys und Skater-# schuhe damit wir uns HipHopper nannten konnten . Natürlich durfte kein Skateboard fehlen. Wir fingen an zu skaten und und fühlten uns immer "Cooler" dann kamen wir beide auf die Idee Selber Musik zu machen.Da ich schon ein Headset zuhause hatte probierte ich mich gleich aus. Aber schon nach ein Paar Minuten schmiss alles hin. Ich fand den Takt nicht und es war einfach grausam. Aber ich gab nicht auf und probiert mich weiter bis ich es selber gut fand . Nach 3 Wochen mein erster Erfolg .Mein erster Track Augenblick der ganze 45 sekunden ging. Ich fand es so gut das ich ihn überall hochladen wollte aber meine Freunde gaben nur schlechte Kritik. Ich machte immer weiter . Bis meine Mutter und ihr Freund 1 Woche nach Spanien flogen. TranE und Pan!k kamen zu mir und wir nahmen Zusammen ein Album auf mit dem Namen Hart an der Grenze 17 Tracks, 2 Rapper und es war totaler Mist. Aber wir fanden es gut und schicken es jedem dem wir im Internet kannten .Die Meinungen waren uns egal hauptsache wir konnten es verschicken. Und dann kam der Tag wo uns 2 Andere Rapper aus Quedlinburg in Studio einluden. Ich war begeistert und sagte sofort zu.Aber TranE war nicht begeistert und so war ich wieder auf mich alleine gestellt und ging den Weg ins Studio . Ich traf mich mit Kalaschnikow und Bekx und so entstand am ersten Tag der Track 3 . Da wir im Keller aufnahmen nannten wir uns Kella Junkz. Dann bauten wir den Keller aus mit einem Chillenraum, Partyraum, Aufnahmeraum, Sauna, Bad, und Schlafraum Aber dann fing alles vom alten an wir machten nur Party. Wir tranken jeden Tag Alkohol und ließen die Musik im stich. Kalaschnikow verließ aufeinmal das Label Kella Junkz und wechselte zu NordHarz Productions um sich ganze auf die Musik zu konzentrieren. Dann folgten weitere Wochen der Sauferei dann merkte ich das das so nicht weiter gehn kann und packte ebenfalls meine Sachen und probierte mein ding zuhause alleine durch zu ziehen . Mit erfolg. ich brachte mich selber vorran und traf leute die auch musik machten im Internet. Dadurch entstanden haufenweise Features. Und eine EP "Ihr seid für uns keine Gegner" 5000 downloads war ein großer erfolg für uns. Dann kam die anfrage ob ich mit auf den EliteNewsPage Sampler kommen will. Ich schnappte mir TranE und vRz und Rappten auf einen Beat von einem Kollegen der Belil hieß.Dort waren es 10000 downloads. Es ging immer mehr vorran. Aber ich ließ mich wieder überreden ein Studio aufzubauen . Das gleich in Grün . Nur Partys und Drogen statt Musik. Also schmiss ich alles hin und verkaufte mein Equipment um mich nur noch den Partys zu widmen. Aber irgendwann wollte ich wieder Musik machen weil ich sie vermisst hatte. Wieder zuhause wieder alleine es ging wieder vorran. Dann durch einen dummen zufall rief mich Bekx an das er wieder von Therapie zuhause sei und auch wieder Musik machen wollte . Ich nam mit ihm ein Paar Tracks auf und passierte was passieren musste wieder Partys aber diesmal glaubte ich an mich und wollte weiter machen. 5 Wochen Kokain und Speed waren mir einfach zu viel und jetzt wollte ich wirklich durchstarten. Ich traf meinen Alten Kollegen Nicotin bei Freddy wieder den ich 1998 das letze mal gesehen habe . Nach ein Paar tagen sagte er mir das er auch Rappen wollte und wie der zufall es will Nahmen wir den track 2 Newcomer auf mit Freddy wir widmen uns jetzt nur noch der Musik und gründeten das Label Threatened Suicide Records . Ich hoffe das kein Hund uns trennen kann ich lebe die Musik wie meine Kollegen Bstylzz


Album: Im Visier des Fadenkreuz

Im Visier des Fadenkreuz

Mein erstes Album Im Visier des Fadenkreuz
mit viel features aus dem Harzkreis und 2 features aus Stuttgart Leonberg

unter anderem SaiZ, Giaco, Freddy, Maloy, Tumor One,Kalaschnikow

zu downloaden auf :

http://www.file-upload.net/download-3425100/Bstylzz---Im-Visier-des-Fadenkreuz.rar.html
01.
2:51 Min
03.
3:34 Min
04.
3:34 Min
Aufrufe 12783 mal aufgerufen
Hörzeit 186:02:25 Stunden angehört    Klicks 19316 mal angehört


Account melden