Magazin




Entscheidungsstrategien für Equipment und Produktion

Reality Check

Warum sammeln wir eigentlich Plug-ins und Equipment, suchen ein immer noch besseres Tool, anstatt endlich Musik zu produzieren? Warum ziehen sich manche Produktionen endlos hin? Eine Gegenfrage: Stellt eine Strategie – das Warten auf perfektes Equipment, oder der Wunsch nach besseren Voraussetzungen – vielleicht eine Ersatzhandlung dar, und wann wird das zum Problem? Urban Elsässer, Diplom-Psychologe und studierter Musiker, vermittelt Strategien zur Problemlösung.

Von Nicolay Ketterer

Bis zur Veröffentlichung Ende 2008 wurde das Guns N’Roses-Album „Chinese Democracy“ – 14 Jahre nach Beginn der Produktion und geschätzten 13 Millionen Dollar Produktionskosten – als das teuerste Album verspottet, das je fertiggestellt worden ist. Hinter dem anvisierten Epos standen unzählige Musiker- und Produzentenwechsel. Was alles schieflief, bleibt der Fantasie überlassen – dennoch zeigt das Album auf, das eine Produktion durchaus problematisch sein kann. Das gilt auch beim Homerecording: Gute Entscheidungen sind nicht immer leicht, ob beim Kauf von Equipment oder dem passenden Arrangement.

Urban Elsässer, 55, Diplom-Psychologe und studierter Musiker und Komponist, lehrt an der Popakademie in Mannheim das Fach Persönlichkeitsentwicklung und betreut angehende Produzenten. In einer früheren Ausgabe haben wir ihn bereits zum „zwischenmenschlichen“ Zusammenspiel zwischen Bands und Produzenten befragt (siehe Professional audio 4/2013) – Zeit, uns dem „Problemherd“ Musikmachen selbst zu widmen, jener mitunter endlosen Suche nach passendem Equipment und der lähmenden Entscheidungsfindung: Woran liegt es, dass wir meinen, immer noch mehr Equipment zu brauchen, um endlich die gewünschte Musik produzieren zu können? Warum verdrängt die Suche nach Equipment manchmal das eigentliche Musikmachen? Wenn man sich konsequent den Fragen stellt, so Elsässer, kommt man oft an den Punkt: Was will ich eigentlich wirklich?


... um den vollständigen Artikel lesen zu können, jetzt MyOwnMusic Club-Mitglied werden! ->Jetzt freischalten!


von  Professional audio am 06.03.2016
Aufrufe  4045


Take1
Take1 September 2016
Absolut korrekt und Danke für die zahlreichen Tipps.