Pop  Magazin

10 Fragen an BGPONE

BGPONE

Türchen Nr. 4 des MyOwnMusic Adventskalenders 2013 bringt uns: BGPONE.

Zur Person:

BGPONE macht seit ca. 12 Jahren Musik. Eigentlich wollte er Toningenieur werden und in einem Tonstudio arbeiten, dann hat er sich zum Elektriker ausbilden lassen und später Mathematik und Physik studiert.

Als Jugendlicher nahm er Klavierunterricht und entdeckte seine Freude am Komponieren. Seine Stücke sind meist instrumental, aber er ist immer auf der Suche nach Sängerinnen, die sich von seiner Musik inspiriert fühlen.

 

Zum Interview:

1. Warum brauchst Du Musik?

Weil es Balsam für meine Seele ist und ich in eine Welt eintauchen kann, die "meine Seele berührt" und in der ich mich wohl fühle.


2. Welchen Song sollten sich die Besucher Deiner Artistpage unbedingt anhören?

"You Are The One For Me", "Alone in the Dark" und "I Trust In You", weil sie die verschiedenen Facetten meiner Musik aufzeigen.


3. Was bedeutet MyOwnMusic für Dich?

Endlich Kontakt zu Gleichgesinnten herstellen, zu "Schöpfern der Musik" die ich in der realen Welt kaum habe.
Außerdem gibt es hier ausreichend Menschen mit musikalischem Sachverstand, deren Kommentare und Tipps ich sehr schätze. Ich kenne zwar einige Musiker, aber nur wenige "Komponisten".


4. Wovon wirst Du am meisten beeinflusst?

Musikalisch klar von der Prog-Rock-Ära der 70iger Jahre (Genesis, Pink Floyd, Emerson Lake & Palmer), aktuell von Steven Wilson und seinen Projekten.


5. Welches Equipment benutzt Du?

Cubase 7, M-Audio Keystation Pro 88, Rode NT1A Studiomikrofon, Behringer Mischpult, Behringer MS40 Studiomonitore, Fender Bullet Strat. Hochwertige Komponenten besitze ich nicht, Cubase 7 reicht mir völlig aus, habe allerdings dort einige VST-Instrumente mehr zur Auswahl, als standardmäßig in der Vollversion vorhanden sind. Da ich alles (bis auf die Gitarre und Gesang) mit dem Keyboard einspiele, brauche ich ein robustes Keyboard mit vernünftiger Hammermechanik, so wie das M-Audio Keystation Pro 88.


6. Mit wem würdest Du gerne mal zusammenarbeiten?

In erster Linie mit guten Sängerinnen, so wie mit SunGlow. In zweiter Linie mit einem guten Gitarristen. Da wäre Mindmovie die erste Wahl. Was Promis betrifft, mit Steven Wilson. Aber der hat so gute Musiker und kreative Köpfe um sich herum, der braucht mich nicht.


7. Wie lautet Dein Motto?

Sei kreativ! Deine Musik wird gut, wenn du sie mit Leidenschaft machst!


8. Was sind Deine All-Time-Top 10?

Die zehn besten Songs für mich? Ok:

Genesis – Watcher of the Skies
Pink Floyd – Dogs
Rupert Hine – One Man´s Poison
Pat Metheny – As Falls Wichita, So Falls Wichita Falls
Steven Wilson – Deform To Form A Star
Porcupine Tree – Lips Of Ashes
King Crimson - Starless
Eberhard Weber – The Following Morning
Frank Zappa – Wild Love
Peter Hammill – Oasis

Diese Songs haben mich auf jeden Fall stark beeindruckt und beeinflusst. Die Aufzählung ist aber weder vollständig, noch hat die Reihenfolge eine besondere Bedeutung. Es zeigt aber ein wenig die Richtungen auf, die ich mag.


9. Was magst Du absolut nicht?

Musikalisch? Kann ich nicht sagen, weil ich mittlerweile fast alles mag, sogar Schlager. Am ehesten nervt mich wohl richtig "harte" Musik wie "Metalcore".


10. Was ist Dein Geheimtipp hier bei MyOwnMusic?

Mich beeindruckt am meisten Mindmovie. Der ist aber, so glaube ich, kein Geheimtipp.
Als wirklichen "Geheimtipp" würde ich MOEM bezeichnen, weil er unglaublich kreativ ist und eine ähnliche Genialität besitzt wie Robert Fripp oder Frank Zappa.


Danke für das Interview!

_______________________________

In eigener Sache:


von  Mindmovie am 04.12.2013
Aufrufe  4068