Kimondra


Musik ist meine größte Droge.

Die Musik bzw. das Lieder schreiben ist für mich einerseits eine Art Ventil, andererseits Trost und Freude. Etwas in Worte zu fassen, was einen sehr beschäftigt, kann so befreiend sein, dass selbst festgefahrene Gedanken sich lösen und in eine andere Richtung laufen bzw. der Kopf wieder frei ist für neue Ideen.

Ich mag Melancholie, Dramatik und Galgenhumor.
In der Musik und in den Texten arbeite ich gerne mit Gegensätzen. So mische ich zum Beispiel in einigen Texten Lyrik und Umgangssprache oder ich kombiniere lustige Textinhalte mit traurigen Melodien. Dies alles geschieht aber intuitiv.
Die Lieder sind entweder authentisch und beschreiben eine Situation oder ein Gefühl - oder sie sind reine Phantasie.

Bisher habe ich Balladen, Hymnen, Gute-Nacht-Lieder, Protestlieder, einige politische Lieder, Kirchen- und Kinderlieder, Satire, Comedy geschrieben - eben Liedermacher/innen-Art.
Vorwiegend schreibe ich deutsche aber auch englische Songs.

Als Mensch - aber auch in meiner Musik - setze ich mich ein gegen Gewalt und Vorurteile und für Menschenrechte.
Dabei ist mir wichtig, nicht mit "erhobenem Zeigefinger" zu arbeiten, weil ich es selbst auch nicht mag, wenn mir einer so kommt. Deshalb wird man von mir kaum Ratschläge zu hören bekommen für eine bessere Welt sondern eher Beschreibungen und Übertreibungen.


Album: Die letzte Oase

Die letzte Oase

CD mit 12 Liedern nach dem Lied: "Die letzte Oase" benannt.
01.
4:43 Min
02.
4:36 Min
03.
4:18 Min
04.
6:35 Min
05.
4:03 Min
06.
Schwestern
Liedermacher - März 2015
3:54 Min
07.
4:21 Min
08.
3:25 Min
09.
2:53 Min

Weitere Songs

01.
3:11 Min
Aufrufe 5965 mal aufgerufen
Hörzeit 167:13:46 Stunden angehört    Klicks 13512 mal angehört


Account melden