HipHop  Magazin




Mai-Jam 2015

Das Festival unter der Autobahnbrücke

Der 1.Mai - der Tag der Arbeit, an dem man nicht arbeiten muss. Was fängt man da mit sich an? Mit der Freundin "in den Mai tanzen", mit den Eltern eine Fahrradtour machen, für Arbeitnehmerrechte demonstrieren, in Kreuzberg mit Steinen werfen... aber die verlockendste Alternative schien mir die alljährliche >>Mai-Jam in Kassel zu sein. Und da im Programm auch ein paar MOMler aufgeführt waren, mit denen ich schon gearbeitet hatte, schwang ich mich ins Auto und fuhr los.

Die Mai-Jam in Kassel ist jedes Jahr fester Bestandteil des Festival-Programms und sollte nicht ausgelassen werden. Und sie wächst, so groß wie in diesem Jahr war die Jam noch nie. Bemerkenswert ist zum Einen, dass die gesamte 2-tägige Veranstaltung unter einer Autobahnbrücke stattfindet. Zum Anderen sehr interessant: Das eigentliche Festival ist komplett kostenlos. Eintritt kostete lediglich die "Aftershow-Party" ab 23:00 Uhr mit einem besonders attraktiven Line-up: Onyx, Snowgoons, Azad, Franky Kubrick z.B.

Eine beeindruckend energiegeladene Show boten v.a. das Highlight Onyx aus New York, die alle bekannten Hits spielten und von der ersten bis zur letzten Minute über die Bühne tobten als gäbe es kein Morgen mehr. Aber auch der kostenlose Teil konnte sich mehr als sehen lassen: Lemur (f.k.a. Herr von Grau) und Retrogott lieferten interessante Stile; Martin Stieber, Aphroe und Cora E. sorgten für viel Nostalgie; und Spax feierte auf seine routinierte Art das MCing in seiner ursprünglichen Form mit einer herausragenden und mitreißenden Vorstellung. Ein erfahrener Entertainer der alten Schule ist auch Jeru the Damaja, der eine sehr unterhaltsame Show ablieferte und keinen seiner bekannten Songs auslies.

Darüber hinaus sorgten auch eine ganze Reihe junger Bands für erstklassigen Sound und Stimmung unter der Brücke. Und dazu gehörten auch zwei Bands von MyOwnMusic.

Zuerst traf ich mich mit den Jungs von >>The Plot, die schon seit Jahren hier auf den gelben Seiten präsent sind. Normalerweise treten die beiden MCs nur noch mit Live-Band auf, aber für das Festival unter der Brücke wäre der Aufwand zu groß gewesen. Trotzdem lieferten die beiden mit ihrem Gitarristen Elias mit modernem Sound und schnelleren Rythmen eine überzeugende Show am ersten Nachmittag ab. Zur Zeit sind The Plot noch mit ihrem alten Programm unterwegs, aber ein neues Album steht in den Startlöchern. Die komplette Band mit neuem Programm ist dann ab Oktober >>auf Tour zu bewundern.

Am zweiten Tag standen >>Chezz.One & Damian auf dem Programm. Klassischer Rap mit oldschool-lastigen Beats zeichnet diesen beiden MCs aus, die sich damit hervorragend in das übrige Line-up einfügten. Höhepunkt des Auftritts: Ein Song mit Spax. Wenn ihr mal die Gelegenheit habt, die Jungs live in eurer Nähe zu sehen, verzichtet nicht darauf!

Außer der Musik hatte die Mai-Jam aber noch einges Anderes zu bieten. Zum Festival gehört traditionell auch das künstlerische Gestalten der Brückenpfeiler. Und so gab es über beide Tage hinweg einige talentierte Writer bei der Arbeit zu beobachten. Abgerundet wurde das Programm mit einem B-Boy Battle. Und wer sich körperlich auspowern wollte, konnte das in dem Skatepark tun, der sich ebenfalls unter der Autobahnbrücke befindet.

Fazit: Alles in Allem ist die Mai-Jam ein Event, das man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man zum Tag der Arbeit zufällig in der Nähe von Kassel sein sollte.


von  Tim Tonic am 10.05.2015
Aufrufe  4953


Prima MC
Prima MC August 2015
Ich bin auch dort aufgetreten.
Es war ein geiles Event!