Chillout  Magazin

Die perfekt Welle - Ambient Wave 2017

Ambient Wave

Andreas Jüngling, besser bekannt als Synchronic Beat, ist hier nicht nur als "MOM-Professional" unterwegs, sondern veranstaltet seit Jahren die beliebte Aktion "Ambient Wave". Grund genug für uns, den Macher hinter der Aktion einmal zu treffen und über das Projekt zu plaudern.

Was sich hinter der Aktion verbirgt, was seine Beweggründe sind, wer Andreas überhaupt ist, erfahrt ihr hier:

Hallo Andreas, magst Du Dich einmal unseren Lesern vorstellen?

Meine Name ist Andreas Jüngling, ich bin 47 Jahre alt und komme Rötgesbüttel (das liegt zwischen Gifhorn und Braunschweig) und arbeite in Wolfsburg als Disponent. Die Arbeit macht mir sehr viel Spaß, weil es dort täglich Neues zu entdecken und interessante Fälle zu lösen gibt.
Meine Hobbies: Musik natürlich, Musik hören und Musik selbst komponieren. Dabei höre ich alle möglichen Richtungen. Begonnen bei Chillout, Chillstep und auch Heavy Metal und Hard-Rock, gerne im Auto. Ich höre aber auch klassische Soundtracks, sowie Pop und Mainstream-Rock. Ansonsten zocke ich am PC die unterschiedlichsten Games und bin ein begeisterter Flipperspieler. Auch Inlinern mag ich hin und wieder gern.

Oh, in Dir schlummert also auch ein “Metaller”, du hörst also Metal. Wie passt das zusammen?

Jaaaa… Du, ich bin groß geworden mit AC/DC, Iron Maiden, Saxon und den vielen anderen klassischen Sachen aus diesem Genre. Für mich ist es gar nicht so wichtig, welche Stilrichtung ein Song bedient, vielmehr ist entscheidend, dass es eine schöne Melodie gibt und der Song harmonisch klingt.

Du schreibst zu deiner Ambient Wave 2017 Aktion, dass die dort vorgestellten Songs keine “wummernden Beats” haben sollen, was genau meinst du damit?

Dieses Typische “Four on the Floor”: bam...bam...bam...bababam...bam...bam… das ist für mich eine treibende wummernde Bassdrum. Wenn du Dir jetzt zum Beispiel Chillstep Musik anhörst oder Du hörst Dir Musik von kellaa zwo an, der macht ja hauptsächlich Chillout…

….Du meinst Fahrstuhlmusik?… (lacht)

[lacht]...der verwendet ja auch eine Bassdrum, aber die läuft nicht so strikt, sondern ist vom Beat aufgelockert und nicht so knallig. Die ist ein bisschen weg gefiltert, damit sie nicht so intensiv und dominant klingt. Somit ist es zwar ein Beat, aber eben keiner der treibend ist, sondern einer bei dem man sich dahintreiben lassen kann. Um mal ein Wortspiel zu verwenden.

Es darf halt nicht pushen und sollte eher geschmeidig und entspannt daher kommen.

Wer eine Hilfestellung dazu benötigt, weil er vielleicht neu in dem Genre ist, der findet auf der Profilseite der Ambient Wave eine verlinkte Playlist zu allen bisher hochgeladenen Teilnehmertracks, die noch online sind. Da kann man sich mal durchhören und sich einen Eindruck verschaffen.

Jetzt habe ich einen ganz, ganz entspannten Song komponiert und möchte bei der Aktion mitmachen. Was erwartet mich bei der Ambient Wave? Worauf muss ich mich einstellen?

Das wichtigste überhaupt: Die Community wird gefördert. Im Laufe der Ambient Wave bekommt jeder Teilnehmer verstärkte Aufmerksamkeit von anderen Teilnehmern. Das ist dem engen Zeitfenster der eigentliches Aktion, die ja nur über drei Tage geht, geschuldet. Dadurch gehen alle Teilnehmersongs fast zur selben Zeit online werden in dieser Phase auch von allen gehört und gegenseitig bewertet. Das bedeutet natürlich, dass für jemanden, der ansonsten gar nicht so im Community-Fokus ist, hier die reale Chance besteht ungewöhnlich viel Aufmerksamkeit zu erhalten. Dadurch, dass auch sehr viele professionelle Künstler teilnehmen, ist die Feedbackqualität zudem teilweise auch noch sehr hoch.

Ist das der Kern der Aktion?

Jetzt muss ich etwas ausholen: Die Aktion hat 2011 bei UPTRAX angefangen, das Portal ist ja mehr in Richtung Electro (Trance und House und dergleichen) ausgelegt, das Chillout Genre war da eher untervertreten, obwohl es eigentlich recht gute Songs gab. Es gab dort immer mal wieder Aktionen, wie “Rave explosion”, und ich habe mir dann überlegt “mensch, eigentlich wäre es doch cool, wenn du mal versuchst, die ganzen Chillout-Künstler auf der Plattform zusammen zu bringen”. Dass die eben nicht so verstreut sind. Der eine lädt mal was im Januar hoch, der andere wieder im Mai. Dass man es mal schafft alle gleichzeitig ins Boot zu holen, dass man am Ende eine kleine Chillout-Community auf dieser Plattform hat.
Nach einiger Zeit bin dann auf die Idee mit der Ambient Aktion gekommen. Bewusst auch als Wave, also als Welle, konzipiert. Ein kurzer Zeitraum, wo dann diese Ambient Welle über die Plattform rauscht.
Ich habe dann die Aktion ins Leben gerufen und die Community hat von Anfang an begeistert mitgemacht. Der erste Uploadtag der allerersten Ambient Wave auf UPTRAX gilt dort bis heute noch als Zeitpunkt mit der höchsten User-Online-Zahl auf diesem Portal.

...das war 2011?...

Genau. 2012 habe ich dort die Ambient Wave mit ähnlichem Erfolg wiederholt. Ende 2012 sind dann viele User nach MyOwnMusic.de abgewandert. Durch diese Abwanderungswelle habe ich diese Seite überhaupt erst kennengelernt. Ich habe dann meine Sachen gepackt und bin auch zu “MOM” gewechselt. Seitdem gibt es die Ambient Wave auf MyOwnMusic.

Ich habe gelesen, dass mittlerweile über 140 Künstler an der Aktion über die Jahre bei MyOwnMusic teilgenommen haben?

Ja. Und zwar aus den unterschiedlichsten Genres. Zum Beispiel Mindmovie aus dem Rock Bereich. Oder Künstler aus dem Trance-Bereich. Bei manchen hört man noch heraus, wenn sie sich zum allerersten mal an der Ambient Wave beteiligen. Ganz am Anfang tut sich mancher ein bisschen schwer, sich im Beat so stark zurück zu nehmen.

Okay. Am 10.11.2017 bis zum 12.11.2017 rollt die Welle dann über MyOwnMusic?

Genau. Ich informiere die User immer zwei Monate vorher, dass wir die Aktion starten wollen, sodass jeder ausreichend Zeit hat etwas zu produzieren. So sollte jeder, der teilnehmen will, auch einen Song beisteuern können.

Und jetzt rauscht die Welle über MOM. Was dann? Gibt es eine Siegerehrung, eine Erfolgsmessung, eine Aufstellung der besten Songs, kurz: Kommt da noch was?

[lacht] Also Grundsätzlich, quasi der Urgedanke der Ambient Wave war ja immer die Community zusammen zu führen und dass jeder mehr Feedback auf seine Tracks bekommt. Es war nie mein Ziel, dass diese Aktion einen Sieger küren soll, weil es meinem Verständnis nach kein Wettbewerb ist. Daher wird es keinen “Sieger” geben. Wir suchen nicht den Besten, sondern wir suchen möglichst viele, die unter dem Slogan “Ambient” etwas veröffentlichen wollen.
Das heisst, es sind natürlich auch Hörer herzlich Willkommen, daran entweder passiv oder sogar aktiv, in Form von Bewertungen, teilzunehmen.

Ich finde, das ist das interessante an Deiner Aktion, die Du hier seit Jahren erfolgreich machst, dass viele Leute aus verschiedenen Bereichen der Plattform zusammenkommen und ohne Gewinnerwartung erheblichen Einsatz zeigen…

...genau, es ist fast schon “pervers”, gerade in der heutigen Zeit, wo viele nur durch Preise und Gewinne anzutreiben sind, wohingegen es hier so schön einfach ist und ohne jeden Preis auskommt. Was genau die Leute zum Mitmachen bewegt ist selbst mir nicht ganz klar, ist es der Community Gedanke? Also das zusammenkommen? Ist es die verstärkte Aufmerksamkeit? Das gegenseitige Bewerten? Ich kann Dir garnicht sagen, was es am Ende wirklich ist. ich stelle nur fest, dass die Leute diese Aktion sehr mögen. Es gibt teilweise schon mitten im Jahr Anfragen, ob es wieder eine Ambient Wave gibt. Das ist schon sehr geil. Zumal ich damals als es anfing, nie erwartet hätte, dass es so cool wird. Das hat mich schon positiv überrascht, dass die Leute mit soviel Herzblut und Freude dabei sind. Das ist einfach toll und freut mich.

Was ich ebenfalls für eine tolle Geschichte halte, ist die Tatsache, dass Leute bei der Ambient Wave mitmachen, die selbst seit Jahren keine Musik mehr produziert haben. Und wenn die Aktion das schafft, dass nur einer wieder Musik macht, der damit schon abgeschlossen oder lang pausiert hatte, dann ist eigentlich schon alles erreicht.

Das ist ein tolles Schlusswort. Vielen Dank Andreas, für diese tolle Aktion und das nette Gespräch.

 

 


von  subpop am 17.10.2017
Aufrufe  1186


Kenavo
Kenavo vor 4 Tagen
Mit das Beste, was bei MoM auf die Beine gestellt wurde. Danke Andi.

Ambient Wave
JO !
JO ! vor 12 Tagen
Gibt's denn eigentlich ne Seite , wo alle Teilnehmer gesammelt drauf sind ?

JOMISEE
JOMISEE vor 15 Tagen
Die Ambient-Wave ist wirklich eine tolle Sache und ist hier auf MyOwnMusic zu einen Event geworden dem man sich ohne ihn gar nicht mehr vorstellen kann. Ein sehr informatives Interview mit Andreas Jüngling (Synchronic Beat) über die Ambient Waves und ihm selber. Da Andreas Jüngling heute Geburtstag haben soll? Kommt von mir ein "Herzlicher Glückwunsch und Alles Gute zum Geburtstag!" und lasse es für uns noch einige Ambient Wave in der Zukunft hier auf MyOwnMusic werden!

Danke!

subpop
subpop vor 21 Tagen
@kellaa: sorry, für die alberne Anmerkung. Manchmal platzt es einem einfach heraus. ;-)

kellaa zwo
kellaa zwo vor 24 Tagen
Hey, ich mache keine Fahrstuhlmusik, ich mache Warteschleifenmusik! *g*
Schönes Interview, freue mich wenn es bald wieder losgeht.

Moment 4 Sound
Moment 4 Sound vor 24 Tagen
Die Ambient Wave ist inzwischen eine feste Institution hier bei MOM geworden. Ein Event das ich bei einer anderen Plattform kennen und schätzen gelernt habe.
Auch ich bin wie Labeo heuer zum 6.mal dabei und ich freue mich jedes Jahr wieder aufs Neue wenn diese Aktion ein wenig Licht in den tristen November bringt.
Ich hoffe Andi, Du machst noch lange weiter.

Leeyan Jones
Leeyan Jones vor 28 Tagen
Schön zu lesen und auch die Idee ist klasse. Ob ich einen passenden Teil dazu beisteuern kann weiß ich noch nicht :D I hope. Ich wünsche allen viel Spaß beim producen

PAZion
PAZion Oktober 2017
Hallo AndIch glaube ich bin jetzt das 4te mal dabei ( oder doch 5 ? ) , egal
Ich finde diese AW-Action einmalig. Ich kann Dir nur beipflichten was Du im Interview angedeutet hast. freu mich schon riesig auf den Start :-)
Möge es noch viele A.W.´s geben. Die Teilnehmerliste wir ja gefühlt immer länger :-) was für den Erfolg und die Beliebtheit spricht.
Grüßäää an alle hier in der Comunity :-) wir hören uns !!

STARBOARDER
STARBOARDER Oktober 2017
Aye, ich denke zum einen ist es der Community Spirit, der in dieser Aktion lebt und atmet,weil es doch Leute unterschiedlichster Musiklaufbahnen, Fortschrittsgrade und Charaktere wie zu einem kreativen Gathering zusammen bringt, während dem keiner dem anderen Konkurrenz oder Über- und Unterlegenheit wird. Das macht das Dabeisein zur Feierlichkeit und spornt die Neugierde an, inspiriert und verführt auch den Hörer im Musikschaffenden immer wieder zu neuen Entdeckungsausflügen. Die Musik selbst wirkt als Transporter und man kann auf eine angenehm entspannende, auch überraschende Reise ins Universum der feinen, leisen und sorgfältig gesetzten Klänge gefasst sein. hoffentlich liest sich das nicht so verschnuselt.

Kevin, würdest Du evtl. auch etwas Poem-artig sprechen? ( Falls ich noch was dichte)

Kevin S.
Kevin S. Oktober 2017
Kann nicht noch jemand Vocals gebrauchen? Mag auch dabei sein, kann aber zeitlich nichts produzieren im Moment... singen würde ich aber hinkriegen:)

Trancer One
Trancer One Oktober 2017
Ich liebe die Ambientwave! :)

Labeo
Labeo Oktober 2017
Für mich ist es mittlerweile die 6. Teilnahme und nach wie vor mein musikalischer Höhepunkt des Jahres. Meist fange ich schon vor Andi´s Ankündigung an mir Gedanken zu machen.
Es gibt eben auch sehr geballt viele sehr gute Tracks für die Freunde der entspannten Musik.
Auch wenn ich das Jahr über sehr "bewertungsfaul" bin, zur AW nehme ich mir einfach die Zeit!
Die Vorfreude steigt schon wieder und ich freue mich auf eure Beiträge.

Mark Art
Mark Art Oktober 2017
Ich freue mich rießig auf die AW 2017 . Ich nehme zum 2. mal teil , und sicher nicht das letzte mal .

Tom Wolf
Tom Wolf Oktober 2017
Auch ich finde die Ambient Wave großartig......die Spannung bevor es mit den uploads losgeht, die eigene Aufregung wie der Track ankommt, das Zeitfenster was ich einhalten muss und die Tracks der anderen hören....das alles ist es wert immer und immer wiederholt zu werden......Danke Andy für diese geile und einzigartige Aktion.

Filterpad
Filterpad Oktober 2017
Ich kenne die AW seit Tag 1 und bin erst das dritte mal dabei. Grund (wie Andy auch beschrieben) ist, dass Uptrax vorrangig auf Electro auslegt und ich erst verhältnismäßig spät zu MoM gewechselt bin (Ende 2015), wo die Aktion schon längst fortgeführt wurde. Ebenso habe ich nicht damit gerechnet, dass diese noch nach Jahren (trotz Communitywechsel) so erfolgreich ist - Tolle Aktion Andy und es war mein Einstieg hier auf MoM.

Mindmovie
Mindmovie Oktober 2017
Andy Dein jährlicher Beitrag ist inzwischen nicht mehr von MyOwnMusic wegzudenken. Danke Dir für diesen tollen jährlichen Meilenstein !

IBIS
IBIS Oktober 2017
Klasse aktion. tolles Gespräch.Danke Andy für Dein Engagement.